Background Image
Previous Page  10 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 10 / 32 Next Page
Page Background

10

SPENDE FÜR DIE VEREINE

Kreis- und Stadtsparkasse spendet 10.000,00 € an ehrenamtlich Engagierte

Wertingens Sparkassenchef Walter

Stallauer und sein Stellvertreter Norbert

Schneider begrüßten gemeinsam mit Wer-

tingens Bürgermeister Willy Lehmeier eh-

renamtlich Engagierte, um deren Verdienste

für die Allgemeinheit mit monetärer Unter-

stützung zu würdigen. „Unsere alljährliche

finanzielle Zuwendung an diese Menschen

und ihre Institutionen soll deren vielfältiges

Engagement hervorheben und gleichzeitig

Motivation für die Zukunft sein“, so Stal-

lauer. Auch das Stadtoberhaupt betonte,

„Menschen wie Sie sind eine wichtige Säule

im Verständnis einer Kommune.“ Schmun-

zelnd fügte er hinzu, die Großzügigkeit der

Sparkasse stelle ihn jedes Jahr vor die an-

genehme und dennoch schwierige Aufgabe,

die Spenden in einer Gesamthöhe von heuer

10.000,00 ¤ gerecht zu verteilen sowie eine

gute Auswahl zu treffen.

Zu den diesjährig Begünstigten gehörte

der BRK. Die Organisation hat in unserer

Region ihren Sitz in der Wertinger Pesta-

lozzistraße und verfügt über 45 ehrenamt-

liche Mitarbeiter. Bereitschaftsleiter Leon

Nittbaur berichtet über die mannigfaltigen

Einsatzgebiete des BRK: „Wir retten nicht

nur Leben, sondern decken auch Bereiche

ab wie zum Beispiel das Organisieren von

Blutspendenterminen, Sanitätsdienst auf

dem Volks- oder Stadtfest, Ausstellungen,

den Stadtlauf oder die bevorstehende Land-

kreisausstellungWERTA.“ Präsent sein, kol-

labierende Menschen versorgen, ins Kran-

kenhaus transportieren, erste Hilfe leisten,

darum gehe es in erster Linie, so Nittbaur.

„Unsere Ausstattung besteht hierfür aus

einem sogenannten Notfallrucksack, der

unter anderem eine Absaugpumpe und eine

Sauerstoffflasche, Beatmungsbeutel, Kühl-

packs und Infusionen beinhaltet. „So ein

Notfallrucksack kostet rund 1.200,00 ¤ und

wir brauchen dringend einen zweiten in un-

serem Bestand“.

Weitere Begünstigte waren der Schützen-

verein “Gemütlichkeit“, der Förderverein

des Gitarrenfesitvals und der TSV Wertin-

gen, der die Spende in die Jugendarbeit ein-

fließen lässt.

Den Ideenreichtum der Wertinger Mittel-

schule soll die finanzielle Zuwendung be-

lohnen. Schulleiter Stefan Poss erklärte:

„Anliegen der Schüler war, mehr Bewe-

gungsspaß zu ermöglichen und Chill-Berei-

che einzurichten.“ Unter dem jugendlichen

Motto „Pimp my Pausenhof“ gestalteten

die Jugendlichen dann mit tatkräftiger und

finanzieller Unterstützung des Elternbei-

rats bereits ein „Klassenzimmer im Freien“.

Dank der Spende könne man nun noch zwei

Spieletaschen, ein Ringwurfspiel und einen

Basketballkorb anschaffen.

Zu guter Letzt würdigten der Bürgermeister

und die Sparkassenvertreter die Wertinger

Stadtkapelle. Sie empfahlen: „Besuchen

Sie mal einen Auftritt, das ist ein Erlebnis

von unglaublicher Qualität.“ Was sie für

Wertingen erreichen, sei mit Worten nicht

zu fassen, waren sie sich einig.

NEUES AUS DEM RATHAUS

Zum Erinnerungsbild stellten sich die Begünstigten im Foyer der

Wertinger Sparkasse.